logo Newsgaming.de
Registrier Dich, lade Dein Avatar hoch, speicher Spielstände und treffe Freunde!

Bedeutet 5G das Ende der Spielekonsolen?

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Final Fantasy XIV Director Naoki Yoshida denkt, dass die Konsolen bald ihr Ende finden werden, so zumindest eine Aussage aus einer Fragerunde mit ihm. Gekoppelt ist der Gedanke an 5G. Konsolen wie die PS5 oder die Xbox würden dadurch entbehrlich werden. Der Entwickler war bereits bei Square Enix tätig und steckt hinter Spielereien wie Final Fantasy und Dragon Quest. Normalerweise erfreuen sich Spielkonsolen zurzeit einer großen Beliebtheit.

Ist 5G das Ende der Spielekonsolen?

Yoshida ist der Meinung, dass dies nur vorübergehend ist. Datenübertragung und Datengeschwindigkeit sind die Stichworte, die diesen Aspekt stützen. Aber was bedeutet das für die Zukunft? Schrankenloses Gaming, unabhängig davon, welches Gerät man nutzt? Die Coronakrise hat den Konsolen im Grunde nur eine Gnadenfrist gesetzt.

Die Coronakrise als Puffer

Die Spielekonsole ist dem Untergang geweiht, dessen ist sich Yoshida sicher. Das hängt zusammen mit dem 5G-Standard und der damit verbundenen erhöhten Streaming-Geschwindigkeit. Er verwendet das nicht nur mit den Konsolen, sondern auch im Bezug auf TV-Geräte, denn die meisten Menschen greifen einfach nur auf mobile Geräte zurück, was sich für die Zukunft abzeichnet.

Die Streaming-Technologie

Mit der Streaming-Technologie lässt sich auf Geräten spielen, welche ansonsten die Leistungsfähigkeit für diese Spiele gar nicht hätten.

Das Einzige, was nötig sein wird, ist eine Verbindung zur Cloud. Es hängt alles mit der Datenübertragung und der Datengeschwindigkeit zusammen.

5G als globaler Standard

5G als globaler StandardMit 5G kann alles übertragen und gestreamt werden. Hochwertiges Gaming erwartet die Spieler der Zukunft, ungebunden an spezielle TV-Monitore oder Gaming-Hardware. Branchenforscher des Unternehmens Newzoo prognostizierten für 2021 einen Rückgang auf dem Konsolenmarkt. Das steht überwiegend eher im Zusammenhang mit der Chipknappheit und der mangelnden Liefermenge.

Die Zukunft des Gamings

Datenübertragungen bilden laut Yoshida die Zukunft des Gamings. Jedoch ist das 5G-Netzt bisher nicht so weit verbreitet, wie es für diese Zukunftsvision notwendig ist. Das ist nur umsetzbar, wenn eine flächendeckende Verbreitung vom Netz vorgegeben wird. Naoki Yoshida betrachtet die Thematik auf langfristige Sicht. Die Cloud wird für die Zukunft das Zentrum des Gamings werden.

Die Entwicklung der Spieleindustrie

Die Entwicklung der SpieleindustrieUnabhängig von der Konsolenentwicklung, entwickelt sich die Spieleindustrie weitestgehend positiv. Die Coronakrise zeigt, inwieweit der Ausbau des 5G-Netzes notwendig ist und inwieweit er vorangetrieben werden muss. Immer mehr Unternehmen setzen inzwischen auf Cloud-Gaming. Microsoft, Amazon und Google gehören zu diesen Firmen, die das weiter vorantreiben. Auch im PlayStation-Bereich deckt PS Now als Streaming-Dienst das Bedürfnis nach Cloud-Gaming ab. Noch ist es aber für die breite Masse in dem Zuge nicht zugänglich.

Der Wandel ist unumgänglich

Ein Wandel ist unumgänglichDurch den Netzwerk-Ausbau befindet sich der Gaming-Bereich im Wandel. Probleme zeigen sich jetzt schon, durch den Chipmangel und die damit verbundene Verteuerung der Hardware. Insbesondere im Lockdown saßen viele Spieler zu Hause fest und beschäftigten sich mit Gaming. Mobile Games sind seit längerem auf dem Vormarsch. Die 5G-Technik ermöglicht einen späteren losgelösten Spielekonsum. Die Hardware-Hersteller reagieren auf die Möglichkeiten der Streaming-Lösungen. Insgesamt wird dies eine Veränderung des Marktes bewirken. Amazons prime Gaming liefert eine erste hauseigene Lösung. Nintendo arbeitet an einer Cloudpräsentation. Es wäre nicht verwunderlich, wenn die neue Nintendo Switch-Variante ebenfalls eine verbesserte WLAN-Performance mit sich bringt.

Fazit zum Ende der Spielekonsolen durch 5G

In der Summe tendiert alles zum Cloud-Gaming. Aber reicht das wirklich aus? Das kann nur der vehemente Ausbau des 5G-Netzes zeigen. Wer sagt, dass die Priorität auf Mobile-Gaming liegt, dem sei entgegenzusetzen, dass wirklich storystarke Spiele bisher immer noch auf Konsolen zurückgreifen. Beispiele hierfür sind Spiele wie Horizon Zero Dawn oder Elex. Wenn solche Spiele, im Mobile-Bereich Anklang finden, mag der Gedanke des Konsolenuntergangs korrekt sein. Momentan jedoch besteht immer noch ein Hype nach der neuen PS 5, nach Spielen wie Horizont: Forbidden West und Modellen wie der Nintendo Switch.

Dazu gehören Geräte wie die VR, die einfaches Mobile Gaming bisher nicht ersetzen kann. Diese Aspekte muss das mobile Cloudgaming erst einmal liefer können. Trotzdessen befindet sich das Cloud Gaming auf dem Vormarsch und bindet sich an das 5G-Netz. Man sollte jedoch betrachten, das es immer noch eine langfristige Sichtweise ist und die Umstellung stetig geschenen wird, aber nicht mit einem Mal.

Spiele Kategorien

Keine Kommentare erlaubt!

© Copyright 2012 - 2021 by newsgaming.de | Impressum | Datenschutz
Zur Werkzeugleiste springen