logo Newsgaming.de
Registrier Dich, lade Dein Avatar hoch, speicher Spielstände und treffe Freunde!

Mit diesen Angewohnheiten zu einem besseren Pokerspieler!

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Mit diesen Angewohnheiten zu einem besseren Pokerspieler!

Auch Pokerspieler legen mitunter schlechte Angewohnheiten an den Tag, wodurch deren Spiel mitunter negativ beeinflusst werden kann. In diesem Beitrag möchten wir uns allerdings mit einigen positiven Angewohnheiten beschäftigen, die Pokerspielern dabei helfen können, das eigene Spiel zu optimieren. Wenn sie nur auf der Suche nach einem kostenlosen Pokerspiel sind, dann können sie unser Mafia Poker Spiel direkt und kostenlos hier im Browser spielen. Jetzt kommen die Tipps um seine Angewohnheiten während des Poker spielen zu verbessern.

Ausgeruhte Pokerspieler

Während des Pokerns sollte man möglichst ausgeruht und ruhig sein, da andernfalls die Gefahr besteht, dass man keinen klaren Gedanken fassen kann. Zwar kann es immer passieren, dass man während dem Pokern müde wird, doch wer schon müde beginnt, der hat bereits so gut wie verloren. Aus diesem Grund sollten Pokerspieler immer nur ausgeruht spielen, um dazu in der Lage zu sein, kluge Entscheidungen zu treffen.

Ausreichend Geld einplanen

Ausreichend Geld einplanenWer nicht über die notwendigen Mittel verfügt, um an einem Tisch zu spielen, der sollte am besten eine Pause machen und erst dann wieder mit den Spielen beginnen, sofern die Finanzen wieder besser stehen. Spieler, die das berücksichtigen, werden in der Folge nie ohne das nötige Kleingeld an einem Spieltisch Platz nehmen. Warten sie lieber auf aktuelle News und bessere Zeiten.

Das Betrachten der eigenen Karten

Bei dem Blick auf die eigenen Karten sollten Pokerspieler immer auf die gleiche Weise vorgehen. Entweder wirft man direkt nach dem Austeilen einen Blick darauf oder man wartet damit, bis man selbst an der Reihe ist. Hat man sich für eine der verfügbaren Optionen entschieden, sollte man in der Zukunft daran festhalten und die Karten immer auf die gleiche Weise betrachten.

Die eigenen Karten einprägen

Auf gar keinen Fall sollte man die eigenen Karten mehrfach betrachten, da die Konkurrenz daraus verschiedene Rückschlüsse ziehen könnte. Darum sollte man lediglich einen kurzen Blick auf die Karten werden und diese in dem eigenen Gedächtnis abspeichern. Wer dazu nicht in der Lage ist, der sollte sich lieber nach einem anderen Poker Spiel umschauen und aufhören zu pokern.

 

YouTube Video
Klicken um den Inhalt von YouTube anzusehen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube

Die eigenen Karten bewachen

Hat man einen Blick auf die eigenen Karten geworfen, sollten diese mit einem Gegenstand geschützt werden. Dabei kann es sich wahlweise um einen Spielchip, eine Münze oder einen anderen Gegenstand handeln, durch den die Karten vor dem Zugriff durch andere Spieler geschützt werden. Auf diese Weise kann zudem verhindert werden, dass die anderen Spieler durch das Platzieren der Karten Rückschlüsse gewinnen.

Nicht gleich handeln

Pokerspieler sollten vor jeder Aktion eine kurze Pause einlegen, um nichts über die eigenen Karten zu verraten. Diese Pause kann mitunter schon mal etwas länger dauern, doch selbst bei klaren Entscheidungen sollte man zwischen zwei und drei Sekunden warten, ehe man handelt.

Erst entscheiden und dann entschlossen handeln

Es kann immer mal vorkommen, dass man beim Pokern eine Entscheidung treffen muss. Und sobald man diese getroffen hat, sollte man unbedingt entschlossen handeln, anstatt zu zögern. Denn das zeugt von Zielstrebigkeit und hilft dabei, die anderen Spieler am Tisch zu verunsichern.

Erst entscheiden und dann entschlossen handeln

Das Verhalten der anderen Spieler im Blick behalten

Pokerspieler sollten die anderen Spieler an dem Tisch niemals aus den Augen verlieren, ganz besonders, wenn diese einen Blick auf die eigenen Karten werfen. Auf diese Weise gewinnt man oftmals viele hilfreiche Informationen, weshalb man immer darauf achten sollte, was die Konkurrenz macht.

Die Pokerspieler einordnen

Gute Pokerspieler sollten dazu in der Lage sein, jeden Spielertypen am Tisch mit wenigen Worten zu umschreiben. Das kann in der Folge dabei helfen die Mitspieler besser einzuschätzen und gezielte Entscheidungen während einer Begegnung zu treffen.

Die Organisation der eigenen Chips

Die Organisation der eigenen ChipsDie eigenen Chips sollten so organisiert werden, dass es einen Sinn ergibt und diese während der Partie einfach platziert werden können. Welches System hierfür verwendet wird, ist jedoch jedem Spieler selbst überlassen.

Regelmäßige Pausen

Pokerspieler sollten darauf achten, alle dreißig Minuten eine mindestens einminütige Pause einzulegen. Denn im Anschluss daran sind diese in der Regel deutlich konzentrierter und aufmerksamer als zuvor.

Gute Laune Pokerspieler

Gute Laune sorgt dafür, dass sich andere Menschen in der eigenen Umgebung wohlfühlen. Das kann im besten Fall dazu beitragen, dass Gegner ein schlechtes Gewissen haben, einen Spieler in Schwierigkeiten zu bringen.

Gute Laune Pokerspieler

Darüber hinaus wirkt sich gute Laune auch auf das eigene Wohlbefinden aus, wodurch man sich selbst besser fühlt.

Tiefes ein und ausatmen

Eine kontrollierte, ruhige Atmung wirkt sich überaus positiv auf das eigene Wohlbefinden aus. Das hilft unter anderem dabei, bessere Entscheidungen zu treffen sowie ruhiger und bewusster zu handeln. Denn darauf kommt es beim Pokern schließlich am meisten an.

Eine bequeme Haltung

Pokerspieler, die gekrümmt auf ihrem Stuhl sitzen, schaden auf diese Weise der eigenen Gesundheit. Außerdem wirkt sich eine derartige Sitzhaltung auch negativ auf das eigene Wohlbefinden aus, wodurch kluge Entscheidungen erschwert werden. Aus diesem Grund sollte man während des Pokerns immer aufrecht sitzen, den Kopf oben halten und die Schultern dabei ganz entspannt herunterhängen lassen.

Eine gute Spielauswahl

Direkt bei dem Betreten eines Pokerraums sollte man die dortigen Tische ganz genau in Augenschein nehmen, um zu entscheiden, an welchem Tisch man spielen möchte. Denn die Auswahl des Spiels gehört zu den wichtigsten Schlüsseln beim Pokern.

Notizen machen über Pokerspieler

Notizen machen über PokerspielerWer sich Notizen über seine Gegner, die absolvierten Spiele sowie die eigene Spielweise anfertigt, der kann mit der Zeit von diesen profitieren. Denn derartige Notizen helfen dabei, das eigene Spiel zu analysieren und sich mit der Zeit immer weiter zu verbessern.

Fazit zu besserer Pokerspieler werden

Pokerspieler, welche die zuvor vorgestellten Angewohnheiten berücksichtigen, können die eigenen Erfolgschancen auf diese Weise deutlich steigern. Aus diesem Grund sollten sich vor allem Anfänger mit diesen Angewohnheiten auseinandersetzen, um ihr Spiel auf diese Weise auf eine neue Stufe zu heben.

Spiele Kategorien

Keine Kommentare erlaubt!

© Copyright 2012 - 2022 by newsgaming.de | Impressum | Datenschutz
Zur Werkzeugleiste springen