logo Newsgaming.de
Registrier Dich, lade Dein Avatar hoch, speicher Spielstände und treffe Freunde!

Online-Gambling: Wie sieht die Zukunft aus?

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 votes, average: 2,50 out of 5)
Loading...

Folgt man der Analyse von „Persistent Market Research“, einem Marktforschungsunternehmen, so wird sich in absehbarer Zukunft alles rund um das Thema virtuelle Realität – kurz: VR – drehen. Immer mehr Online-Glücksspielunternehmen sowie Softwareentwickler befassen sich bereits mit dem VR Glücksspiel. Denn in erster Linie geht es nicht mehr nur darum, das aktuelle Publikum bei Laune zu halten, sondern bereits die nachfolgenden Generationen anzusprechen. Und um jüngeres Publikum anzulocken, muss man schon etwas tiefer in die Trickkiste greifen.

Online Gambling Würfel

Das liegt vor allem an der Erwartungshaltung. All jene, die sich heute ihre Zeit mit den NextGen-Spielkonsolen vertreiben oder mit starken Grafikkarten arbeiten, dulden keine grafischen Verschlechterungen. Wer von daheim sein Glück auf die Probe stellt, der will dasselbe Gefühl haben, als wäre er tatsächlich in einem Casino.

Virtual Reality befindet sich auf der Überholspur

Die Digitalisierung schreitet voran und sorgt für gravierende Veränderungen. Heute wird mit virtuellem Geld spekuliert, so beispielsweise über Bitcoin Superstar, mit dem Smartphone im Supermarkt bezahlt und Roulette von daheim aus gespielt – wobei hier nicht die Maschine zum Zug kommt, sondern der Gegenspieler ein Mensch aus Fleisch und Blut ist. Denn das Angebot an Live Casinos wächst – heute gibt es kaum noch einen Anbieter, der darauf verzichtet. Natürlich steigt jetzt auch das Interesse an der virtuellen Realität. Vor allem auch deshalb, weil VR schon in anderen Bereichen angekommen ist und hier sehr wohl überzeugen konnte.

Das beste Beispiel mag hier der Videospielbereich sein. So gibt es immer mehr eSportler, die sich bereits mit dieser Technologie angefreundet haben und verstärkt auf VR setzen. Doch nicht nur die Konsolen- wie Videospielhersteller befassen sich mit der VR-Technik. Denn die Online-Glücksspielunternehmen wissen, dass es in weiterer Folge die eSportler wie Online-Zocker sind, die sodann auch einmal einen Blick in das Online Casino und die dortigen Spiele werfen könnten. Denn mag zwar zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht das entsprechende Alter erreicht sein, so wird es wohl nicht mehr lange dauern, bis sodann die jungen Online-Zocker 18 Jahre oder älter sind. Und wie bereits erwähnt – diese sind wesentlich anspruchsvoller als die heutigen 40- oder 50-Jährigen.

Doch bis es soweit ist, dass sich die heute noch nicht 18-Jährigen für das Online Casino interessieren, bleibt den Online-Glücksspielunternehmen also noch etwas Zeit. Analysten schätzen, dass der erste Schwung in zwei bis drei Jahren ein Interesse am modernen Online Glücksspiel haben wird. Und wer sich bislang von sehr komplexen Sound- wie Grafikeffekten begeistern ließ, der will das natürlich in weiterer Folge auch dann, wenn es darum geht, Erspartes zu setzen – denn fordert man das Glück heraus, dann nur bei einer perfekten Grafik.

Die Grenzen werden demnächst verschwimmen

Befasst man sich mit den von Seiten des Marktforschungsinstituts „Persistant Market Research“ durchgeführten Prognosen, so mag vor allem im grafischen Bereich ausgesprochen viel weitergegangen sein. Besonders die Online Slots punkten hier vor allem auf grafischer Ebene. Und genau die Grafik ist es am Ende auch, warum sich auch die heute noch zu jungen Spieler demnächst mit den Online Casinos befassen werden. Denn schon heute ist es bereits die Grafik, die letztlich dafür verantwortlich ist, ob man von einem „guten“ oder „schlechten“ Casino Spiel redet – denn ist die Grafik nicht überzeugend, so leidet der Spielspaß darunter. Das beweisen auch immer wieder die Testberichte, wenn es um die neuesten Konsolen-Games geht: Auch hier wird in erster Linie auf die Grafik Rücksicht genommen – und mit Start der PlayStation 5 rückt das Grafik-Thema mit Sicherheit noch stärker in den Mittelpunkt.

Zudem gibt es bereits das eine oder andere VR-Glücksspielprodukt, bei dem der Spieler eine virtuelle Bar betritt oder sich zwischen anderen Spielern hinsetzen kann, um sodann am Automaten spielen zu können. Das heißt, letztlich wird es wirklich nur noch eine Frage der Zeit sein, bis man keinen Unterschied mehr zu einem gewöhnlichen Besuch im Casino feststellen kann. Stellt sich nur die Frage, ob die realen Spielbanken diesen Wandel überleben oder ob es hier zu einem spürbaren Rückgang kommen wird – bleiben nämlich die Leute daheim und spielen sodann über den Rechner Black Jack oder Poker, werden mit Sicherheit die einen oder anderen Casinos ihre Tore schließen müssen.

Zukunft im Online-Gambling: Beispiel Roulette

Ein paar Online Casinos haben sich zudem schon an VR-Casinospiele angetastet. In erster Linie findet hier eine Zusammenarbeit mit den Branchenführern statt – dazu gehören unter anderem NetEnt, Microgaming oder auch Pragmatic Play. Und auch wenn es schon das eine oder andere Angebot gibt, so müssen sich die deutschen Spieler noch etwas gedulden. Denn laut aktueller Gesetzlage sind Online Casinos – Ausnahme: Schleswig-Holstein – verboten. Das ist auch der Grund, warum am deutschen Markt auch kaum VR-Casinospiele zu finden sind.

Es bleibt daher abzuwarten, ob es hier a) zu einer baldigen Gesetzesänderung kommen wird, sodass b) auch die VR-Technik im Bereich des Glücksspiels durchstarten kann. Nun ist also die Politik an der Reihe.

Spiele Kategorien

Keine Kommentare erlaubt!

© Copyright 2012 - 2020 by newsgaming.de | Impressum | Datenschutz
Zur Werkzeugleiste springen